Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Oecotrophica-Preis 2018: Ende der Bewerbungsfrist

Startdatum: 31. Januar


Ort: Bonn

Beschreibung: 

Die Frist läuft: Noch bis zum 31. Januar 2018 können sich Studierende und Absolventen der Studiengänge Oecotrophologie, Ernährungs-, Lebensmittel- und Haushaltswissenschaften mit ihren Abschlussarbeiten für den OECOTROPHICA-Preis 2018 des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE) bewerben. Angenommen werden wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Ernährungsverhaltens- / Konsumforschung und Humanernährung.

Für jeden Bereich bewertet ein wissenschaftliches Kuratorium die Bewerbungen und einigt sich auf die Gewinner. Die beste Master-Arbeit wird mit je 750 EUR prämiert und für die jeweils beste Doktorarbeit werden 1.750 EUR vergeben. Stifter des OECOTROPHICA-Preises ist der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL), Berlin.

Neue Kuratoriumsmitglieder

Die Kuratorien 2018 sind zum Teil neu besetzt. Im Bereich Humanernährung beurteilt neben Prof. Dr. Heiner Boeing, Universität Potsdam, und Prof. Dr. Helmut Heseker, Universität Paderborn, in diesem Jahr erstmals Prof. Dr. Ute Nöthlings, Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität, die eingereichten Arbeiten.

Für den Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung gibt es gleich zwei neue Personalien: Neu hinzugekommen sind Prof. Dr. Christel Rademacher, Hochschule Niederrhein, und PD Dr. Thomas Ellrott, Georg-August-Universität Göttingen. Prof. Dr. Christine Brombach, Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaft, steht 2018 für das Kuratorium erneut zur Verfügung.

„Wir möchten auch in diesem Jahr wieder viele junge Kollegen ermutigen, sich zu bewerben“, so Dr. Elvira Krebs, VDOE-Geschäftsführerin, „denn eine Auszeichnung kann sehr förderlich für die Karriere sein.“ Daher engagiert sich der Verband bereits seit 1996 mit diesem Wissenschaftspreis für die Nachwuchswissenschaftler.