Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Alternative Nutzungsmöglichkeiten für feste Gärreste

Startdatum: 26. Februar


Ort: Leipzig

Beschreibung: 

Die Herausforderungen bei der Aufbereitung und der thermischen Verwertung von Gärresten sowie dazugehörige rechtliche und administrative Aspekte werden beim Fachgespräch Feste Biomasse am 26. Februar in Leipzig beleuchtet. Wie das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) in der vergangenen Woche mitteilte, soll die Veranstaltung mit dem Titel „Alternative Nutzungsmöglichkeiten für feste Gärreste“ verschiedene Themen vorstellen und den Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Praxis ermöglichen. Zu Beginn geht Dr. Heike Schimpf von der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) in Sachsen-Anhalt auf rechtliche Aspekte der Gärrestnutzung ein. Im Anschluss gibt Heinrich Rave von der Rave GbR einen Einblick in die Praxis, gefolgt von Björn Schwarz vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS), der über die Aufbereitung für die Nutzung als Brennstoff informiert. Claudia Kirsten vom DBZF wird sich mit den Auswirkungen der Gärrestzusammensetzung auf die Pelletierbarkeit auseinandersetzen; anschließend beleuchtet Uli Dobler von der A.P. Bioenergietechnik GmbH das Verbrennungsverhalten. Schließlich berichtet Jelto Papendieck von der Agro Trading & Solutions GmbH aus der Praxis zu den administrativen Herausforderungen bei der Nutzung von Biomasseaschen zur Düngemittelherstellung. Im Anschluss an das Fachgespräch können die Teilnehmer das Verbrennungs- und Kompaktierungstechnikum sowie das Analytiklabor besichtigen, diese Führung bedarf laut DBZF einer verbindlichen Anmeldung, wobei die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Teilnahmegebühr für die gesamte Veranstaltung beträgt 20 Euro und beinhaltet die Pausenverpflegung.