Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Integration von Tierwohl in Markenfleischprogramme

Startdatum: 17. Mai


Ort: Neumünster

Beschreibung: 

Die Forschungsplattform Grenzüberschreitende Integrierte Qualitätssicherung (GIQS) koordiniert seit Ende 2014 das Projekt „Markenfleischprogramm - Integration von Tierwohl (MarkiT)“, in welchem Möglichkeiten einer tiergerechteren Fleischerzeugung untersucht worden sind. Ergebnisse des vom Bundeslandwirtschaftsministerium und der Landwirtschaftlichen Rentenbank geförderten Forschungsprojekts werden nach Angaben der Agrarfakultät der Universität Göttingen auf einer Abschlussveranstaltung am 17. Mai in den Holstenhallen in Neumünster vorgestellt. Unter dem Titel „Wie lässt sich ein Tierwohl-Upgrade realisieren?“ sollen zentrale Erkenntnisse zur Integration von Tierwohlbestrebungen in ein Markenfleischprogramm vorgestellt und die Projektergebnisse aus wissenschaftlicher und praxisrelevanter Sicht für die gesamte Schweinefleisch erzeugende Wertschöpfungskette beleuchtet werden. Dabei wird Prof. Brigitte Petersen von der Universität Bonn über die „Indikatoren für gemeinsame Tierwohlleistungen des Markenfleischprogramms“ referieren. Die Frage, „was kosten Tierwohlmaßnahmen?“ will Wissenschaftlerin Nina Purwins von der Uni Göttingen beantworten. Anmeldungen zur Veranstaltung sind möglichst bis zum 30. April bei der Projektkoordinatorin Sigrid Roth vorzunehmen. (s.roth@giqs.org, 02226 87-1039)


Link: giqs.org/