Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Wertschöpfung als Zukunftssicherung des Clusters Forst & Holz

Startdatum: 14. Juni


Ort: Göttingen

Beschreibung: 

Die wichtigsten Treiber und Gefährdungen der Wertschöpfung in der Forst- und Holzwirtschaft stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung „Wertschöpfung als Zukunftssicherung des Clusters Forst & Holz“ des Kompetenznetzes für Nachhaltige Holznutzung (NHN). Wie die Fachagentur Nachwachsende Rochstoffe (FNR) vergangene Woche in einem Veranstaltungshinweis bekanntgab, findet die Fachtagung am 14. Juni in Göttingen in Kooperation mit der Plattform Forst & Holz und dem 3N Kompetenzzentrum statt. Dabei solle vor allem erkundet werden, wie und unter welchen Voraussetzungen die Wertschöpfung in einem mittelfristigen Betrachtungszeitraum von 20 bis 30 Jahren im Cluster Forst & Holz gesichert werden könne. Das Cluster Forst & Holz sei in Deutschland derzeit trotz hoher Umwelt- und Sozialstandards insgesamt wirtschaftlich erfolgreich, so die Veranstalter. Ob dies angesichts allgemeiner Trends wie Globalisierung, Klimawandel, Urbanisierung und demografischer Entwicklung auch für die Zukunft gelten könne, wolle man mit Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft sowie der Wissenschaft, Politik und Verbänden diskutieren. Unter anderem wird der FNR zufolge Prof. Matthias Dieter vom Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie am Thünen-Institut (TI) die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Forst- und Holzwirtschaft analysieren. Dr. Gerhard Dieterle von der Internationalen Tropenholzorganisation (ITTO) erläutert die Bedeutung der Wertschöpfung für den Walderhalt und die Waldmehrung. Über die Wertschöpfung durch forstliche Dienstleistungsunternehmen wird Dr. Maurice Strunk von der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer (AfL) sprechen. Als weitere Referenten geladen sind Klaus Klugmann von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), Johannes Röhl von der Wittgenstein-Berleburg‘sche Rentkammer und Dr. Ina Ehrhardt vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF).