Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


ASG-Herbsttagung zur Zukunft der europäischen Agrarpolitik

Startdatum: 14. November

Enddatum: 15. November


Ort: Göttingen

Beschreibung: 

Die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) steht im Mittelpunkt der diesjährigen Herbsttagung der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG). „Die GAP nach 2020 - Weiter so oder echter Neuanfang?“ lautet das Thema der Veranstaltung am 14. und 15. November in Göttingen.

Zu den Referenten zählen der Stellvertretende Generaldirektor der Brüsseler Generaldirektion Landwirtschaft, Dr. Rudolf Mögele, der Kabinettschef von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger, Michael Hager, der Staatssekretär vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Hermann Onko Aeikens, sowie sein Schweriner Amtskollege Dr. Jürgen Buchwald. Die Verbändesicht präsentieren der Stellvertretende Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Udo Hemmerling, der Stellvertretende Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Harald Schaum, sowie der Naturschutzpolitische Direktor von EuroNatur, Lutz Ribbe.

Aus der Perspektive der Wissenschaft nimmt Prof. Christian Henning vom Institut für Agrarökonomie der Universität Kiel zu den Anforderungen an eine gemeinwohlorientierte Agrarpolitik Stellung. Den Einstieg in die Diskussion bieten drei praktische Landwirte, die Präsidentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Hohenzollern, Juliane Vees, der Vizepräsident der Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Philipp Schulze Esking, sowie Hauke Peters, Ackerbauer aus Hessenburg in Mecklenburg-Vorpommern. Man wolle „ein offenes Forum zum Austausch konträrer Ansichten bieten und zur Klärung offener Fragen beitragen“, so die Vorsitzende der ASG, Dr. Juliane Rumpf, in der Einladung zu der Tagung. AgE