Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Podiumsdiskussion zur zukunft der Ferkelkastration

Startdatum: 06. Dezember

Veranstalter: Universität Hohenheim

Ort: Stuttgart

Beschreibung: 

Eine öffentliche Podiumsdiskussion über die Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration wird es am 6. Dezember an der Universität Hohenheim geben. Nach Angaben der Hochschule werden Fachleute aus Wissenschaft, Politik, Tierschutz und Fleischwirtschaft bei der Veranstaltung „Ferkelkastration - ist die Fristverlängerung alternativlos?“ in kurzen Eingangsstatements ihre Sicht der Dinge darlegen, die anschließend mit dem Publikum erörtert werden. Zu den Alternativen Kastration unter Vollnarkose, Immunokastration, Ebermast, oder der Lokalanästhesie gibt es laut Universität zum Teil sehr unterschiedliche Positionen und Ansichten, die mit den Experten sachlich diskutiert werden sollen. Zu den geladenen Fachleuten gehören die Prof. Dr. Volker Stefanski und Prof. Ludwig Hölzle von der Universität Hohenheim sowie der Jurist Prof. Jens Bülte von der Universität Mannheim. Als Vertreter der Politik wird der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Martin Hahn an der Diskussion teilnehmen; die Sicht des Einzelhandels vertritt der Tierwohl-Beauftrage der Schwarz-Gruppe, Dr. Clemens Dirscherl. Als weitere Teilnehmer sind Angela Dinter von Provieh, Robert Römer von der QS Qualität und Sicherheit GmbH sowie Heinrich Rülfing vom Aktionsbündnis Bioschweinehalter Deutschland geladen. Die Veranstaltung im Rahmen des Tierwissenschaftlichen Seminars findet von 16.15 Uhr bis 18.00 Uhr in Hörsaal 17 der Universität Hohenheim statt. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.