Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Bürgerdialog zum Leitungsbau im Wald

Startdatum: 05. Februar


Ort: Hannover

Beschreibung: 

Im Hinblick auf den Ausbau der Stromnetze führt das Landvolk Niedersachsen gemeinsam mit Familienbetriebe Land und Forst (FABLF) Niedersachsen sowie dem niedersächsischen Waldbesitzerverband den „Bürgerdialog: Leitungsbau im Wald“ durch, der am 5. Februar in Hannover stattfindet. Dort können sich Interessierte an sechs Thementischen mit betroffenen Landwirten, Waldbesitzern, Fachleuten von TenneT und Amprion, mit Mitarbeitern des Umwelt- und des Landwirtschaftsministeriums, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, den Landesforsten sowie des Bürgerdialogs Stromnetz diskutieren und sich austauschen. Die Spannbreite der Thementische reicht von Entschädigung, Ausgleich und Ersatz sowie Planung und Technik über die politischen Rahmenbedingungen bis hin zum Bedarf des Stromnetzausbaus und die Bürgerbeteiligung. Landvolkvizepräsident Dr. Holger Hennies erklärte, dass es bislang in den vorliegenden Vorschlägen zu den Entschädigungszahlungen keine wiederkehrenden Zahlungen für die Landwirte gebe. Daher lehnten sie die „deutliche Benachteiligung“ bei den Entschädigungsansätzen für Erdkabel gegenüber Freileitungen ab. Nach den aktuellen Vorschlägen würden Landwirte, die Erdkabel dulden sollen, gegenüber der Entschädigung für Freileitungen um rund ein Drittel schlechter gestellt, betonte Hennies. Diese Landwirte müssten jedoch immense Eingriffe auf ihren Feldern dulden. Anmeldungen zum Bürgerdialog sind dem Landvolkverband zufolge bis zum 29. Januar möglich.