Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Europäischer Kongress zum Ökolandbau

Startdatum: 20. Juni

Enddatum: 21. Juni


Ort: Bukarest, Rumänien

Beschreibung: 

Die europäische Ökobranche veranstaltet am 20. und 21. Juni in Bukarest einen Kongress zum Thema „Innovation und Technologie: Wie Bio verbessert, inspiriert und liefert“. Organisiert wird die Veranstaltung von der EU-Gruppe der Internationalen Vereinigung ökologischer Landbaubewegung (IFOAM EU), dem rumänischen Ökoverband Bio-romania und dem Bukarester Landwirtschaftsministerium. Prominente Teilnehmer sind unter anderem Rumäniens Agrarminister Petre Daea, der Präsident des EU-Ausschusses der Bauernverbände (COPA), Joachim Rukwied, und der Präsident von IFOAM EU, Jan Plagge. Der erste Kongresstag hat die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zum Thema. Konkret geht es dabei um die „Grüne Architektur“. Erörtert werden soll, wie Ökolandwirte im Rahmen des neuen Umsetzungsmodells zur Erreichung der GAP-Ziele beitragen können. Thema ist aber auch die Finanzierung der EU-Agrarpolitik. Schließlich wird über die Möglichkeit eines neuen europäischen Bio-Aktionsplans für 2020 bis 2027 diskutiert. Der zweite Tag der Konferenz dreht sich um Innovationen und Technologien „von Bio für Bio“. In interaktiven Parallelsitzungen soll erörtert werden, welche Verbesserungen im Ökolandbau durch den Einsatz neuer Technologien erreicht werden können. Die sich anschließenden Workshops befassen sich mit Big Data, den Risiken und Kosten sowie den Nutzen des „Internet of Things“. Ein weiteres Thema sind speziell Innovationen im rumänischen Ökosektor. Am Nachmittag erhalten „Praktiker“ aus der gesamten Wertschöpfungskette der Ökobranche die Möglichkeit, digitale Technologien für den Biosektor zu erkunden.