Testen Sie den landwirtschaftlichen Pressedienst Agra-Europe

 Zugriff auf alle aktuellen Premium-Meldungen von Agra-Europe

 Die wichtigsten Nachrichten des Tages schnell im Blick

 Speichern Sie Artikel in Ihrem persönlichen Koffer zum späteren Lesen

 Täglicher Newsletter mit allen Meldungen des Tages


Symposium Energie- und Ressourcenwende im ländlichen Raum

Startdatum: 01. Juli

Enddatum: 02. Juli


Ort: Straubing

Beschreibung: 

Das 27. Symposium des Centralen Agrar-Rohstoff-Marketing- und Energie-Netzwerks (CARMEN) widmet sich dem Thema „Energie- und Ressourcenwende: Impulse aus dem ländlichen Raum“. Die Fachtagung findet am 1. und 2. Juli 2019 im Hotel Asam in Straubing statt und thematisiert in zwölf Fachblöcken Entwicklungen und Trends im Bereich nachwachsende Rohstoffe, erneuerbare Energien und nachhaltige Ressourcennutzung. Die Veranstaltung beginnt am Montag mit einem Fachplenum. Es folgen vier parallele Fachblöcke zu den Themen Alternative Kulturen, Mikroplastik, Geld verdienen mit Erneuerbaren sowie Repowering. Am Dienstagvormittag werden laut CARMEN die Themen Holzbau im Bestand, Mobilitätswende, Energiekonzepte für Mehrfamilienhäuser und Holz als unverzichtbarer Baustein der Wärmeversorgung in den Fachblöcken behandelt. Am Nachmittag referieren die Experten über Holzbau im Zusammenhang mit „Tiny Rooms and Houses“, Kommunikation im Bereich Klimaschutz, Heizen und Kühlen mit oberflächennaher Geothermie sowie die Dekarbonisierung der Prozesswärme. Die Teilnehmer können CARMEN zufolge jederzeit zwischen den parallel stattfindenden Fachblöcken wechseln und sich so über unterschiedliche Themen informieren. Am 1. Juli findet der traditionelle Abendempfang im Straubinger Herzogsschloss statt. In diesem Rahmen werden die Preisträger des Ernst-Pelz-Preises sowie des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe ausgezeichnet. Für beide Preise können sich Personen, Unternehmen, Institutionen oder Kommunen noch bis zum 30. April 2019 bewerben. Zielgruppen des Symposiums sind nach Angaben von CARMEN Vertreter von Behörden, Unternehmen und Kommunen, Forschungseinrichtungen, Land- und Forstwirte, Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen, Banken, Stadtwerke, Energieversorger und -berater, Planungsbüros, Journalisten und alle fachlich Interessierten. Eine Anmeldung ist online möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Mehrwertsteuer 155 Euro pro Tag und 265 Euro für beide Tage. Der Tagungsbeitrag beinhaltet die Tagungsunterlagen sowie Verpflegung, Getränke und den Abendempfang. Vertreter bayerischer Behörden sowie Studenten erhalten einen Rabatt von 15 %.