Bundesgerichtshof erklärt Windenergieklausel der BVVG für unwirksam

KARLSRUHE/BERLIN. Die Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG) darf von einem Landwirt, der Flächen begünstigt nach dem Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz (EALG) von ihr erwirbt, keine Zahlungen abschöpfen, die er bei der Errichtung einer Windkraftanlage auf diesen Flächen vom Betreiber erhält.


Sie müssen als Premiumnutzer angemeldet sein, um diesen Artikel vollständig lesen zu können.


Sie sind noch kein Kunde? Informieren Sie sich über unser Angebot.