USDA erwartet weniger Weizen aus Russland

WASHINGTON. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) hat gestern seine Prognose für die russischen Weizenexporte 2018/19 wegen pessimistischerer Ernteaussichten deutlich nach unten korrigiert.


Sie müssen als Premiumnutzer angemeldet sein, um diesen Artikel vollständig lesen zu können.


Sie sind noch kein Kunde? Informieren Sie sich über unser Angebot.