Zuckerwirtschaft warnt vor einseitiger Umsetzung der Reduktionsstrategie

BERLIN. Die Zuckerwirtschaft warnt vor einer einseitigen Beschränkung des Zuckergehalts in Fertigprodukten. Die Reduktion von Zucker, ohne gleichzeitig auch die Kalorien deutlich zu senken, helfe bei Übergewicht nicht weiter, erklärte der Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker (WVZ), Günter Tissen, mit Blick auf die heutige Auftaktsitzung des Begleitgremiums zur Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten.


Sie müssen als Premiumnutzer angemeldet sein, um diesen Artikel vollständig lesen zu können.


Sie sind noch kein Kunde? Informieren Sie sich über unser Angebot.