AEF-Netzwerkforum zur Zukunft der Agrar- und Ernährungswirtschaft

02.09.2021
Veranstalter: Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland
Ort: Essen
www.aef-om.de

Das Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland (AEF) hat zu einem weiteren informativen Netzwerkforum eingeladen, das am 2. September stattfindet. Dabei soll es unter dem Motto „Wird ein ´Weiter-So´ in der Agrar- und Ernährungswirtschaft funktionieren?“ um die Zukunft der Branche gehen. Laut AEF steht die gesamte Wertschöpfungskette vor gewaltigen Veränderungen. Der Klimawandel, zunehmende Regulierungen wie der Green Deal, das neue Lieferkettengesetz, Ereignisse wie die Afrikanische Schweinepest (ASP) oder Corona sowie die Megathemen Tierwohl und Nachhaltigkeit seien nur einige Beispiele für kommende Herausforderungen. In dieser Situation stelle sich die Frage, ob ein weiter wie bisher noch funktioniere oder neue Geschäftsmodelle entwickelt beziehungsweise durch Veränderungen Chancen ergriffen werden müssten, um sich weiterhin erfolgreich im Markt zu positionieren. Antworten auf diese Fragen sollen bei dem Forum gemeinsam mit den zwei Agrarexperten Klaus-Martin Fischer und Christoph Havermann der Unternehmensberatung Ebner Stolz aus Frankfurt erörtert werden. Veranstaltungsort ist die MIAVIT GmbH, in Essen, wo das Forum um 16 Uhr beginnt. Laut AEF ist aufgrund der derzeitigen Corona-Situation die Anzahl der „Präsenzteilnehmer auf 40 Personen begrenzt. Es gelte bei der bis zum 31. August möglichen Anmeldung das Prinzip „first come, first served“. Alle weiteren Personen haben nach vorheriger Registrierung jedoch die Möglichkeit, online teilzunehmen. (E-Mail: overberg@aef-om.de)


Übertragen Sie diesen Termin in ihren Kalender:

Termin herunterladen (bitte einloggen)

Kompakt


Das digitale Nachrichtenangebot von Agra-Europe

Lesen Sie die wichtigsten Meldungen des Tages

Am PC oder mobil stets auf dem Laufenden

Berichterstattung in gewohnter Agra-Europe-Qualität

Das tägliche Geschehen zusammengefasst im AgE Newsletter

Verschaffen Sie sich einen Wissensvorsprung