Abschlussworkshop "Biobasierte Klebstoffe und Bindemittel"

18.09.2019 - 19.09.2019
Veranstalter: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
Ort: Dresden
veranstaltungen.fnr.de/klebstoffe/save-the-date/

Vielversprechende Resultate aus Projekten zur Entwicklung formaldehydfreier Bindemittel für Holzwerkstoffe und Industrieklebstoffe mit einem hohen Anteil nachwachsender Rohstoffe stellt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) am 18. und 19. September bei einem Abschlussworkshop in Dresden vor. Das Vorhaben wurde vom Bundeslandwirtschaftsministerium mit rund 8,4 Mio Euro über den seit 2014 bestehenden Förderschwerpunkt „Biobasierte Klebstoffe und Bindemittel“ unterstützt. Wie die FNR mitteilte, untersuchte das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF) und die Papiertechnische Stiftung (PTS) biobasierte Hotmelt-Klebstoffe für die Herstellung von Faltschachtel- beziehungsweise Wellpappenverpackungen. Die Forscher hätten eine fast vollständig biobasierte Klebstoffrezeptur entwickelt, die hinsichtlich Viskosität, Klebkraft, Abbindezeit und Wärmestand alle Anforderungen erfülle, die auch an konventionelle Produkte gestellt würden. In einem weiteren Forschungsverbund sei Wissenschaftlern des Helmholtz-Instituts für Angewandte Polymerforschung (IAP) mit Partnern die Herstellung eines anteilig biobasierten Bindemittels für Holzfurnier-Prepregs gelungen. Ein drittes Beispiel sei das Projekt BioDur. Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) habe zusammen mit drei Industriepartnern nach neuen Wegen gesucht, um überwiegend biobasierte Klebstoffe herzustellen, die ähnliche Eigenschaften wie synthetische Epoxidharz- oder Polyurethanklebstoffe aufwiesen.


Übertragen Sie diesen Termin in ihren Kalender:

Termin herunterladen (bitte einloggen)

Kompakt


Das digitale Nachrichtenangebot von Agra-Europe

Lesen Sie die wichtigsten Meldungen des Tages

Am PC oder mobil stets auf dem Laufenden

Berichterstattung in gewohnter Agra-Europe-Qualität

Das tägliche Geschehen zusammengefasst im AgE Newsletter

Verschaffen Sie sich einen Wissensvorsprung