DBV-Symposium zum Tierwohl in der Milchviehhaltung

26.11.2019
Veranstalter: Deutscher Bauernverband
Ort: Berlin
www.bauernverband.de

Namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Praxis werden am 26. November 2019 in Berlin bei einem Symposium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) zum Thema „Tierwohl in der Milchviehhaltung: Woran arbeitet die Wissenschaft?“ referieren und diskutieren. Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und politischen Anforderungen an die Tierhaltung der Zukunft soll auf der Veranstaltung insbesondere die Wissenschaft als Multiplikator und Wegbereiter von Lösungen zu Wort kommen. Nach einem Grußwort des DBV-Vizepräsidenten Karsten Schmal wird zunächst der Leiter der Stabsstelle Nutztierhaltungsstrategie im Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Werner Kloos, erläutern, was die Politik bei der Milchviehhaltung und Forschung fordert und fördert. Einen Überblick über die Aktivitäten der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA) gibt der Sprecher des Clusters Rind im Fachforum Nutztiere der DAFA, Prof. Reiner Brunsch. Ethologische Forschungsfragen zum Tierwohl in der Milcherzeugung werden anschließend beim Referat der Leiterin Tierhaltungssysteme und Ethologie am Albrecht Daniel Thaer-Institut der Universität Berlin, Prof. Edna Hillmann, im Fokus stehen. Die Schwerpunkte der Ressortforschung im Bereich Milchviehhaltung wird die Leiterin des Instituts für Betriebswirtschaft am Thünen-Institut (TI), Prof. Hiltrud Nieberg, vorstellen. Anschließend sollen die Themen und weitergehenden Fragen bei einer Podiumsdiskussion vertieft werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bis zum 17. November wird jedoch gebeten; dies ist Online auf der DBV-Webseite möglich.


Übertragen Sie diesen Termin in ihren Kalender:

Termin herunterladen (bitte einloggen)

Kompakt


Das digitale Nachrichtenangebot von Agra-Europe

Lesen Sie die wichtigsten Meldungen des Tages

Am PC oder mobil stets auf dem Laufenden

Berichterstattung in gewohnter Agra-Europe-Qualität

Das tägliche Geschehen zusammengefasst im AgE Newsletter

Verschaffen Sie sich einen Wissensvorsprung