Rostocker Bioenergieforum

13.06.2019 - 14.06.2019
Veranstalter: Universität Rostock; Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft & Fischerei Meck.-Vorpom.; Deutsches Biomasseforschungszentrum
Ort: Rostock
bioenergieforum.auf.uni-rostock.de/

Noch bis zum 15. Februar nimmt die Universität Rostock Vortragsvorschläge für ihr Bioenergieforum entgegen, das am 13. und 14. Juni in der dortigen agrar- und umweltwissenschaftlichen Fakultät stattfindet. Mitveranstalter sind die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA) und das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ). Die Tagung konzentriert sich in diesem Jahr nach Angaben der Universität auf die „Symbiose“ von Bioenergie und Landwirtschaft. Inhaltlich gehe es um die Erzeugung, Bereitstellung sowie die Auf- und Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen und biogenen Reststoffen, außerdem um die Entwicklung neuer biobasierter Produkte und Bioenergieträger. Thematisiert würden unter anderem das nachhaltige Stoffstrommanagement, die Ressourcenschonung, innovative Konversionsverfahren, die Dezentralisierung, die Erschließung von Recycling-Potentialen von Reststoffen, die Entwicklung effizienter Wärmeversorgungskonzepte sowie die Sektorenkopplung. Außerdem werde ein Fachforum zum Thema „Mobilität“ angeboten; dabei stünden Kraftstoffe der Zukunft für die Landwirtschaft, die Schifffahrt und den Straßenverkehr sowie die aktuellen politischen Entwicklungen im Fokus. Außerdem sollen Praxisbeispiele aus Mecklenburg-Vorpommern und anderen Bundesländern präsentiert und diskutiert werden. Die Veranstaltung soll der Hochschule zufolge ein Forum für Forscher, Praktiker und Politiker bilden, um neue Lösungsansätzen zu ermöglichen.


Übertragen Sie diesen Termin in ihren Kalender:

Termin herunterladen (bitte einloggen)

Kompakt


Das digitale Nachrichtenangebot von Agra-Europe

Lesen Sie die wichtigsten Meldungen des Tages

Am PC oder mobil stets auf dem Laufenden

Berichterstattung in gewohnter Agra-Europe-Qualität

Das tägliche Geschehen zusammengefasst im AgE Newsletter

Verschaffen Sie sich einen Wissensvorsprung