Testen Sie AgE Kompakt

Lesen Sie unsere tagesaktuellen Nachrichten komfortabel auf allen Geräten.

>>Jetzt testen

HAMBURG/BERLIN. Angesichts einer „Logistikkrise“ hat der Verband „Der Agrarhandel“ (DAH) seine Forderung bekräftigt, für Agrartransporte vorübergehend Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 44 t freizugeben. Wie DAH-Geschäftsführer Mar…

11.08.2022 Weiterlesen

FRANKFURT. Das Interesse an den Programmkrediten der Landwirtschaftlichen Rentenbank ist im ersten Halbjahr 2022 deutlich gestiegen. Wie die Förderbank heute mitteilte, ist das Neugeschäft gegenüber dem Vorjahreszeitraum um nahezu ein Drittel auf…

11.08.2022 Weiterlesen

BERLIN. Für „unverantwortlich“ hält es der agrarpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Stephan Protschka, dass die Europäische Union und die Bundesregierung „trotz Ukraine-Krieg, Energie- und Inflationskrise weiter an ihrem Green Deal…

11.08.2022 Weiterlesen

Weitere Themen in AgE Kompakt:

Ukraine-Agrarexporte im Juli  ••• Bioland zum Pflanzenschutzmittelabsatz  ••• K+S legt Quartalszahlen vor  ••• Motorenabsatz von Deutz  ••• Vegetationsbedingungen in der Ukraine  ••• Dänischer Schweinebestand stark gesunken  ••• EFSA legt Gutachten zur Schweinegesundheit vor  ••• DMK zur Silomaisernte  ••• Schlachtschweinenotierung deutlich angehoben  ••• Brasilien exportiert weniger Sojabohnen


Kommenden Montag in Agra-Europe:

Welcher Streit?

Susanne Mittag

Susanne Mittag

Die SPD besteht beim Umbau der Tierhaltung auf eine Paketlösung. Im Interview mit AGRA-EUROPE distanziert sich die agrarpolitische Sprecherin der sozialdemokratischen Bundestagsfraktion, Susanne Mittag, damit von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, der mit der Umsetzung der Tierhaltungskennzeichnung starten möchte, ohne das bereits eine Einigung innerhalb der Koalition über alle offenen Fragen erzielt worden ist. Bestandteile eines zu schnürenden Gesamtpakets sind für die SPD-Politikerin neben einer Ausweitung der Haltungskennzeichnung auf andere Tierarten und die Einbeziehung von Transport und Schlachtung notwendige Änderungen im Tierschutzrecht sowie Anpassungen im Bau- und Immissionsschutzrecht. „Wir wollen eine Gesamtkonzeption und einen Fahrplan, was wenn umgesetzt wird“, sagt Mittag. Es nütze den Landwirten wenig, „wenn die Kennzeichnung geregelt ist, dies aber nicht mit der TA Luft in Einklang steht und über deren Anpassung noch keine Einvernehmen herrscht“. Voraussetzung für eine Paketlösung ist für die Parlamentarierin auch ein Finanzkonzept. Nach ihrer Auffassung geht der Umbau der Tierhaltung nicht ohne frisches Geld.

Das Interview erscheint in Ausgabe 33/22.

AgE-Logo

Termine

Messen, Seminare und Tagungen

Lade Karte...

Anstehende Veranstaltungen

Workshop zur nachhaltigen Beschaffung | 25.08.2022
  • Veranstalter : Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
  • Ort : Dortmund
  • Ende : 25.08.2022
  • www.fnr.de
BZL-Web-Seminar zu Klimaschutzmaßnahmen | 25.08.2022
BWV-Seminar zum Einsatz von Saisonarbeitskräften | 31.08.2022
  • Veranstalter : Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau
  • Ort : Koblenz
  • Ende : 31.08.2022
  • www.bwv-net.de
6. BZfE-Forum | 01.09.2022
  • Veranstalter : Bundeszentrum für Ernährung
  • Ort : Internet
  • Ende : 01.09.2022
  • www.bzfe.de
Online-Dialog zum deutschen GAP-Strategieplan | 01.09.2022
Medienschulung für Jäger | 02.09.2022
DLG-Unternehmertage | 05.09.2022
  • Veranstalter : Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft
  • Ort : Würzburg; Internet
  • Ende : 06.09.2022
  • www.dlg.org